Walser Lesebuch Vergrößern

Walser Lesebuch

LB113

Neuer Artikel

22,00 € inkl. MwSt.

Mehr Infos

lGeschichten über ein selbstbewusstes Bergvolk.
Ausgewählt und zusammengestellt von Ulrich Nachbaur.

Das Walser Lesebuch ist ein Standardwerk über das „selbstbewusste Bergvolk“, das 1492, sagen die Tannberger, aus dem Wallis ausgewandert sein soll. Mythos oder Faktum? Ulrich Nachbaur geht vielen Fragen, Mythen, Historien, Histörchen mit geradezu akribisch recherchierten Dokumenten, Fakten, Grafiken, histor. Fotos und Bildern der erzählten Auswanderergeschichte und Gegenwart der Walser nach. Dabei bleibt er stets den historischen Grundlagen treu und bringt kritische Darstellungen ebenso wie auserlesene spannende Texte, die in dieser Fülle noch nicht in einem leicht lesbaren Buch, einem „Lesebuch“ eben, erschienen sind. (ug)

Aus dem Inhalt:
Die große Flucht
Es war ein seltsamer Zug, der sich die Straße hinaufbewegte: voran ein mit zwei Rossen bespannter Wagen, ein Füllen zur Seite, dann eine Herde von Kühen, Ziegen, Schafen, wieder ein Wagen, Kinder und Erwachsene und zum Beschluss nochmals zwei Fuhren, hochbepackt mit Hausrat aller Art, Truhen, Kleider, Geschirr – das Notwendigste für Siedler … Wall , Walch, Walli ser, Wält scher, bedeutet ein Fremdling, der eine unbekannte Sprache redet …

Geschichtsliteratur faktisch, kurz & kurzweilig erschien als 13. in der Reihe LESEBÜCHER bei unartproduktion.
304 Seiten, 114 Bilder, Fotos, Grafiken (s/w)

1. Auflage Dezember 2013
Titelbild: Hans Bertle
Gestaltung: Werner Wohlgenannt
ISBN 978-3-901325-86-1