Arlbergbahn LESEBUCH Vergrößern

Arlbergbahn LESEBUCH

LB108

Neuer Artikel

22,00 € inkl. MwSt.

Mehr Infos

lGeschichten, Gedichte, Berichte, Fakten, Erzählungen und Sagen ausgewählt und zusammengestellt von Christof Thöny
Die Arlbergbahn verbindet Vorarlberg mit Tirol ? seit 125 Jahren. Ihre Erbauung war eine technische Meisterleistung, stellt sie doch eine der herausragenden Gebirgsbahnen in Europa dar. Die Eisenbahn mit ihren Tunneln, Brücken und Bahnhöfen hat die Landschaft dies- und jenseits des Arlbergs verändert. Sie hat aber auch die Menschen in jenen Regionen geprägt, die durch sie verbunden werden. Die Arlbergbahn ermöglichte die Begegnung mit bisher Unbekanntem; sie lockte Tausende Migranten ins Klostertal und Stanzertal und trug entscheidend zur Entwicklung des Fremdenverkehrs bei, indem sie Menschen aus fernen Ländern an den Arlberg führte. Über diese und viele andere Phänomene berichten Geschichten von der Arlbergbahn in diesem Buch.

Inhalt:
Vorwort
I. Der Arlberg als Namensgeber
Der Name Arlberg
Der Arlberg
Das Klima am Arlberg
Mei Årlbearg
Die Tier- und Pflanzenwelt des Arlbergs
Auf der Passhöhe
Verkehrswege durch den Arlberg
II. Allerlei vom Bau der Arlbergbahn
Eine mögliche Trassenführung
Kommerzielle Bedeutung
Die Arlbergbahn als Zahnradbahn
Arlberg
Ein Stimmungsbild aus der Tunnelstadt St. Anton
Kaiserlicher Besuch
Übervölkerung in Stuben
Bahnbau im Klostertal
Beschäftigte bei den Bauarbeiten
Italienische Bauarbeiter
Durchschlagsfeier im Arlbergtunnel
Erinnerung an die Eröffnung der Arlbergbahn
Feierliche Eröffnung
III. Pioniere Alois Negrelli
Erste Pläne
Carl Ganahl ? Wegbereiter der Arlbergbahn
Julius Lott ? der Erbauer der Arlbergbahn
IV. Auf dem Weg von Bludenz nach Landeck
Eisenbahn(er)stadt Bludenz
Die Orte im Klostertal
Das Klostertal
Ins Klostertal
Eine Fahrt durch das Klostertal
Das Klostertal ? ein Durchzugstal
Die Entwicklung von Braz im 20. Jahrhundert
Dalaas an der Arlbergbahn
Wald am Arlberg
Das Spullerseekraftwerk
Am Spullersee
In Klösterle
Tunnelportal in Langen
Stuben am Arlberg
Das Stanzertal
Stanzertal
Heimatkunde des Stanzertals
Die Lechtaler Alpen
Die Trisannabrücke
Die Sage vom Wiesberger Schloß
Wiesberg
Låndegg
Landeck ? das österreichische Chur
Landeck und die Arlbergbahn
Die nie gebaute Reschenbahn
V. Folgen des Bahnbaus: Industrie und Tourismus
Auswirkungen des Bahnbaus auf Bludenz
Industrie in Landeck
Entwicklung der Arlbergregion
Anfänge des Skitourismus
Entstehung der Seilbahnen
Eisenbahn und Gastronomie
VI. Bauprojekte und Ereignisse in 125 Jahren
Lawinenverbauung in den ersten Betriebsjahren
Schneeschutzbauten und Aufforstungen
Schutz der Gebirgsbahnen gegen Muren und Lawinen
Stuben vor dem Abbruch 1919
Der Bau des Spullerseekraftwerks
Kraftwerksbauten im Klostertal
Elektrischer Betrieb an der Arlbergbahn
Das Alfenzkraftwerk Braz
100 Jahre Arlbergbahn in Landeck 1984
Erste Livesendung aus fahrendem Zug
100 Jahre Arlbergbahn in Bludenz 1984
VII. Von Landeck nach Bludenz ? Menschen an der Bahn Wanderung durch das Stanzertal
Pettneu ? am Fuße des Riffler
Von Landeck zum Arlberg
Spottverse im Stanzertal
Die Arbeit der Tunnelwächter
Die Klostertaler Bevölkerung und der Verkehr
Die Bundesbahn als Arbeitgeber
Wir Klostertaler sagen
Begegnung im Tunnel
Dahem of Bsuach
Lüt i da Bärga
Seit über 100 Jahren eine Gemeinschaft ? die Eisenbahn und das Städtle
VIII. Der Verkehr an der Arlbergbahn
Das Einzugsgebiet der Arlbergbahn
Mit Volldampf durch den Arlbergtunnel
Der elektrische Betrieb
Triebfahrzeuge am Arlberg
Der Winterverkehr über den Arlberg
Das österreichische Krokodil
Die Lawinenlok
Der Arlberg-Express
Der Orient-Express
Tagesablauf eines Lokführers
IX. Unglücke und kriegerische Ereignisse
Bergsturz in Klösterle
Massenbewegungen im Klostertal
Rettung des Arlbergtunnels 1945
Ungarisches Raubgold
Der weiße Tod
X. Reisegeschichten und besondere Gäste
Feriengäste
Herr Faustini
Dr Zug vrsumt
Kaiserlicher Hofsonderzug
Abschied von Königin Juliana
Sonderzug für Kronprinz Hassan
XI. Zukunft der Arlbergbahn
Der Ausbau der Arlbergbahn
Die Baumaßnahmen auf der Arlbergbahn
Ende des Regionalverkehrs am Arlberg

Harter Buchdeckel
ca. 20 s/w Fotografien
12 Kapitel, 200 Seiten Auflage: zwischen 2000 und 5000 Stück
Verlag: unartproduktion Mag. Ulrich Gabriel
Grafik: Werner Wohlgenannt