Edition miromente Nr. 3 Vergrößern

Edition miromente Nr. 3: Standardabweichungen 72 Gedichte

mir150

Neuer Artikel

15,00 € inkl. MwSt.

Mehr Infos

Edition miromente Nr. 3
Standardabweichungen 72 Gedichte| Maya Rinderer

Die drei Teile dieses Bandes tragen die Titel Sechzehn, Siebzehn und Achtzehn. Obwohl damit die Lebensjahre bis hin zur Matura gemeint sind, entsteht hier ein lyrisches Ich von zeitloser Reife. Nirgends ein zu hoher Ton, nie die zu erwartende jugendliche Ungeduld. Die Gedichte Maya Rinderers schweben zwischen Unschuld und Ironie, zwischen Melancholie und Zuversicht und bleiben doch am Boden, weil sie immer wieder verankert sind in den Begriffen der Mathematik. Allerdings sind diese Begriffe aus ihrem Zusammenhang befreit, spielerisch umgedeutet oder einfach wörtlich genommen und damit tauglich gemacht für eine Anwendung auf das Leben. »Ihre Lyrik ist konkret und präzise«, schreibt Vladimir Vertlib,
»mit Bildern, die berührend, irritierend und hintergründig sind, vielschichtig und nuanciert, wie man es von einer Autorin, die erst zwanzig Jahre alt ist und nun Gedichte veröffentlicht, von denen sie manche vor Jahren (...) geschrieben hat, nur dann erwarten kann, wenn es sich bei ihr um ein Ausnahmetalent handelt.«

Softcover, fadengebunden
18 x 11,6 cm | 96 Seiten
1. Auflage im Januar 2017
ISBN 978-3-902989-14-7

Maya Rinderer

Geboren am 9. Februar 1996 in Dornbirn. Ihre Mutter stammt aus Israel, ihr Vater aus Vorarlberg. Bereits mit 12 Jahren beendet sie ihren ersten Roman, der von einem jüdischen Mädchen im Dritten Reich handelt und der 2011 unter dem Titel Esther erscheint. 2013 folgt der Lyrikband An alle Variablen. Neben Veröffentlichungen in Anthologien und Zeitschriften, stellt sie seit 2013 in ihrem eigenen Lyrikblog mayaschreibt Gedichte ins Netz. Auszeichnungen: Jurypreis des Irseer Pegasus 2012; Preisträgerin des Hildesheimer Lyrik-Wettbewerbs 2013; Arbeitsstipendium des Landes Vorarlberg 2013.