Futscher, Gerald "6 Kompositionen" (DOPPEL-CD) Vergrößern

Futscher, Gerald "6 Kompositionen" (DOPPEL-CD)

Fu01

Neuer Artikel

19,00 € inkl. MwSt.

Mehr Infos

l"WERKE UND BESCHREIBUNG

1. ?Haarmann?
Für Blechbläserquintett. Sonus Brass Ensemble. Stefan Dünser und Michael Wachter - Trompete, Silke Allmayer ? Horn, Wolfgang Bilgeri ? Posaune, Harald Schele ?Tuba. Sprecher: Gerald Futscher.
?Warte, warte nur ein Weilchen, bald kommt Haarmann auch zu Dir, macht mit seinem Hackbeilchen, Hackefleisch aus Dir? (Dt. Kinderreim). Mitschnitt der Aufführung vom Freitag, 12. März 2004.

2. ?Tu baves, cochon, tu baves?
Stück für gemischten Chor und Harmonium. Spielbodenchor Dornbirn, Leitung: Bettina Rein. Mitschnitt der Aufführung vom Freitag, 12. März 2004.
?Speichel leckend, gurrend, Wasser saugend, schnurrend, gähnend, wie ein Huhn gackernd, Silikon Schlauch blasend, singend und pfeifend kommentierten 23 Sängerinnen des Spielbodenchors, was der Poesie am weitesten entfernt und zugleich ihr wesensgleich ist: das unartikulierte Geräusch, dem der Künstler Form und Sinn gibt, einen Augenblick von Konzentration.? (Walter Grond, VN vom 17.6. 2001)

3. ?die Walrus?
Stück für Vl, Vla, Vla, VC, Kb, Kb. Ensemble Plus: Felix Borel ?Violine. Andreas Ticozzi- Viola. Martha Ticozzi ? Viola. Tim Ströble ?Violoncello. Bernd Konzett - Kb. Simon Jäger ? Kb.Streichsextett - featuring Gottfried Berchtold. Die Walrus ist das Schiff des Piratenkapitäns Flints aus R. L. Stevensons Roman "" die Schatzinsel"".
Mitschnitt der Aufführung vom 21. 02. 2003

CD 2
4. ?Deh, coprite il bel seno?
für Altsaxophon, Kontrabass, Schlagzeug und Tonband. Ensemble Triage. Frank Steckeler ? as, Uwe Martin ? kb, Christoph Indrist ? perc, Gerald Futscher- perc.Der Titel des Stückes bezieht sich auf das Madrigal XVI des fünften Buches des Gesualdo di Venosa. ?Deh, coprite il ben seno, che per troppo mirar l'alma vien meno! Ahi, nol coprite, no, che l'alma avezza a viver di dolcezza. Spera, mirando, aita. Da queul ben sen, che le dà morte e vita. (O, verhüllet die schönen Brüste, deren heftiger Anblick die Sinne mir raubt! Nein, bedeckt sie nicht, denn die Seele, gewohnt von den süßen Reizen zu leben, erwartet im Schauen die Hilfe vom Busen, dem schönen, der Tod und Leben ihr gibt). Dazu Gerald Futscher (zit.) : ?... und ich dachte mir, meine Seele erhofft sich vom Hören die Hilfe - nol coprite, no? - Mitschnitt der Aufführung vom Freitag, 12. März 2004.

5. ?Das Schwein ist die Sonne""
Stück für gemischten Chor mit Tonband. Spielbodenchor Dornbirn. Leitung: Gerald Futscher. Auftragskomposition des Spielbodenchores (für Klosterreise ?Lokus iste?).
Grundlagen: Anton Bruckner Lokus iste. Oskar Panizza ?Das Schwein in poetischer, mitologischer und sittengeschichtlicher Beziehung?.
Zit. Panizza: ?Am Hochaltar tänzelte ein rosiges, enorm gemästetes Schweinchen, mit dem süslichen Zwinkern, das diesen Tierchen eigen, und eingehüllt in weise, seidne, gestikte Gewänder auf und ab. Es züngelte herüber und tänzelte hinüber, und wurde nicht fertig ??

6. ""Froschkonzert""
Stück für gemischten Chor, Ensemble und Tonband. Spielbodenchor, Ensemble Triage, Sonus Brass Ensemble. Harmonium: Nora Calvo-Smith. Leitung: Gerald Futscher
Mitschnitt der Aufführung vom Freitag, 12. März 2004.Ausgangspunkt dieser Komposition sind die Klänge verschiedener Frosch- und Unkenarten. Sie werden mehr oder weniger bearbeitet über Tonband zugespielt, bzw. vom Chor imitiert. Der Komposition liegt als strenge Form Präludium und Fuge zugrunde.
Gerald Futscher (zit.): ?Eines der ersten Stücke bei dem ich über ein Präludium interruptum hinausgekommen bin ??

Kompositionen: Gerald Futscher
Technik /Aufnahmeleitung: ORF - Christoph Holzer
Schnitt und Bearbeitung: Gerald Futscher
Texte Programmheft.: Gerald Futscher; Ulrich Gabriel
Fotos, Grafik: Spielboden - Marc Isele
Aufführungen: Freitag, 12. März 2004, ORF Dornbirn 20 Uhr (Mitschnitt), Samstag, 13. März 2004, Spielboden Dornbirn 20.30
Produktion, Herausgeber, Vertrieb: Spielboden und ORF Vorarlberg

Über Gerald Futscher:
Geb. 1962 in Feldkirch , Matura BG Feldkirch, Musikunterricht am Landeskonservatorium für Vlbg (Klavier, Fagott, Komposition), Militärmusik Vorarlberg, Phil-Studium in Salzburg, Lehrbefähigungsprüfung für Klavier (1985), Preisträger des Bösendorfer- Stipendiums, Forts. Phil-Studium an Uni Wien sowie Fagott am Konservatorium der Stadt Wien. Klavierlehrer in Mödling und Brunn am Gebirge. Zahlreiche Konzerttätigkeiten u.a. in Wien, Sydney, Tokyo und Seattle. 1995: Theodor Körner ? Preis. 1999: Kompositionsstipendium der Vorarlberger Landesregierung.
Seit 1996 wohnhaft in Götzis (Vlbg.), als Hausmann und Komponist tätig.

Futscher schrieb über 100 zumeist aus literarischen und philosophischen Ideen angeregte Werke. Futschers Schaffen besteht u. a. auch wesentlich in der Suche nach neuen, vornehmlich akustisch erzeugten Klängen. Die dazu benötigten neuen Klanginstrumente erfindet und baut er selbst und ist damit einer der radikalsten Klangschöpfer Österreichs und wohl noch weit darüber hinaus. (ug)"